Welpengruppe und Welpentraining

Logo-Hundeschule-Black-Forest

Welpentraining BASIS - Welpengruppe & Einzeltrainingsstunde

Mit der Übergabe an die Besitzer beginnt für den Welpen ein neuer Lebensabschnitt. In dieser sensiblen Phase werden Eindrücke und Erfahrungen besonders schnell eingeprägt und halten ein Leben lang.

In dieser wichtigen Zeit steht die Sozialisierung gegenüber Hunden, Menschen und anderen Lebewesen im Vordergrund, sowie ein sicheres und freundliches Wahrnehmen der Umwelt.

Methoden und Inhalte

Positive Verstärkung und eine individuelle, bedürfnisorientierte Beschäftigung bilden die Basis unseres Trainings innerhalb der Welpengruppe. Dabei verzichten wir auf Methoden, die mit Zwang, Strafe oder Druck einhergehen! Unser Leitsatz „Sehen - Zeigen - Verstehen“ beinhaltet unter anderem, Sie als Hundehalter auf die körpersprachlichen Signale und Bedürfnisse Ihres Welpen zu sensibilisieren und angemessen darauf reagieren zu können.

Das wichtigste auf einen Blick:

• Wann und wo?
Freitag Nachmittag in Freiburg-Waltershofen

• Die Dauer?
8 Gruppenstunden á 45 Minuten, wöchentlich stattfindend

• Die Zielgruppe?
Willkommen sind alle Welpen zwischen der 8. und 16. Lebenswoche!

• Voraussetzungen?
Keine (vorherige Teilnahme an der im Paketpreis enthaltenen Einzelstunde á 60 Minuten)

• Preise?
Das Welpentraining - Basis - beinhaltet:
• 1 Einzelstunde á 60 Minuten
• 8 Gruppenstunden á 45 Minuten
• Schriftliche Unterlagen

zu einem Preis von
185€ inklusive Mehrwertsteuer.

Spielerisch und in Kleingruppen stehen neben ersten Trainingsschritten in Richtung Grundgehorsam auch das Alltagstraining, Übungen zur Körperwahrnehmung sowie das Entspannungstraining im Vordergrund. Mit einer Gruppengröße von maximal 4-6 Teilnehmern garantieren wir einerseits eine individuelle und erstklassige Betreuung und können andererseits das Risiko von Stress und Überforderung vermeiden.

„Sehen - Zeigen - Verstehen“
bedeutet für uns auch, Sie mit Problemen nicht alleine zu lassen! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und so geben wir allen Teilnehmern die Möglichkeit, am Ende einer jeden Trainingsstunde Fragen zu stellen. Auch werden unsererseits Themen wie Stubenreinheit, Beisshemmung oder Zahnwechsel verständlich und nachvollziehbar erklärt.

Schwerpunkte:

  • Kommunikation / Ausdrucksverhalten
  • Kennenlernen verschiedener Umweltreize
  • Aufmerksamkeit & Rückruf
  • Lerntheorie
  • Erste Grundsignale
  • Entspannungssignale
  • Begegnungen verschiedener Art


Anregungen, Tipps und Tricks vor dem Einzug des neuen Familienmitglieds

• Ist die Einrichtung „welpensicher“?
Versuchen Sie Ihr Zuhause mit den Augen eines Welpen zu sehen! Genau wie bei Babys und Kleinkindern sind folgende Gegenstände als gefährlich einzustufen: jegliche Art von Kabeln, verschluckbare Dinge, rutschige/ glatte Böden oder Treppen, Dinge die herunterfallen können, leicht zugängliche Mülleimer/ Putzmittel, Giftiges in Haushalt und Garten,...

• Rückzugsmöglichkeiten und Ruheplätze
Egal ob Welpe oder ausgewachsener Hund, Kleinkind oder Erwachsener - jeder braucht die Möglichkeit sich zurückziehen zu können. Gerade in Familien mit Kindern oder viel Besuch ist dies für einen Hund sehr wichtig. Der Platz sollte so gewählt werden, dass der Hund sich nach Bedarf auch wirklich dem Tumult entziehen kann und zur Ruhe kommt. Eine ruhige Ecke neben dem Sofa eignet sich hierbei beispielsweise, wobei Orte mit „Durchgangsverkehr“ oder Blick auf die Straße eher ungeeignet sind. Über eine Rückzugsmöglichkeit in Form eines Hundekörbchens/-bettes, einer Hundehöhle oder einer Hundebox freut sich Ihr neues Familienmitglied bestimmt.


Welpentraining AUFBAU - Welpengruppe & Einzeltrainingsstunde

Zahnwechsel, aufkommendes Markierverhalten, Ressourcenverteidigung und die große Frage „Ist mein Hund schon in der Pubertät?“. Mit diesen und vielen anderen Themen sehen sich Welpenbesitzer mit fortschreitendem Alter ihrer Vierbeiner konfrontiert. Im Rahmen unseres Welpenkurses - Aufbau - greifen wir diese Thematiken auf und bereiten Sie und Ihren Welpen gemeinsam, als Mensch-Hund-Team, auf die bevorstehende Adoleszenz (Jugendentwicklung) vor.

Innerhalb dieses vierwöchigen Gruppenkurses werden alle Grundübungen des Welpentrainings - Basis - vertieft und erste Übungsschritte aus dem Bereich Junghundetraining aufgegriffen.

Dieser Kurs schließt direkt an den Welpenkurs - Basis - an und sollte ohne Umbruch besucht werden.

Das wichtigste auf einen Blick:

• Wann und wo?
Montag Abend in Freiburg-Waltershofen

• Die Dauer?
4 Gruppenstunden á 45 Minuten, wöchentlich stattfindend

• Die Zielgruppe?
Willkommen sind alle Welpen ab der 17. Lebenswoche!

• Voraussetzungen?
Keine (vorherige Teilnahme an einer Einzelstunde á 60 Minuten)

• Preise?
Das Welpentraining - Aufbau - beinhaltet:
• 1 Einzelstunde á 60 Minuten
• 4 Gruppenstunden á 45 Minuten
• Schriftliche Unterlagen

zu einem Preis von
125€ inklusive Mehrwertsteuer.

Schwerpunkte:

  • Kommunikation / Ausdrucksverhalten II
  • Zusätzliche Umweltreize II
  • Aufmerksamkeit & Rückruf II
  • Lerntheorie II
  • Weiterführende Signale
  • Entspannungssignale II
  • Begegnungen verschiedener Art II

Beagle Welpe

Warum wir es allen Teilnehmern des Welpentrainings BASIS empfehlen, auch das Welpentraining AUFBAU zu besuchen

• Ihr Welpe befindet sich im Moment in einer Art "Spannungszustand" - zwar ist er oder sie teilweise rein körperlich noch ein Welpe, doch die ersten Hormone bahnen sich ihren Weg und verursachen schon ein kleines Chaos. Vielleicht können Sie diesen Gemütszustand immer öfters auch in der Körpersprache Ihres Vierbeiners erkennen: während Begegnungen mit fremden Hunden verspannt sich der ganze Körper, das Bedürfniss zu Kauen verstärkt sich, und eine gesteigerte Berührungsempfindlichkeit tritt auf.

• Viele Hundeschulen pausieren nun und lassen ihre Teilnehmer zu Hause üben, bis aus den, sich in der Schwebe befindenden, Welpen "waschechte" Junghunde geworden sind. Diesem Konzept wollen wir nicht folgen, da sich genau in dieser Übergangszeit schon gravierende Trainingsfehler und erste Missverständnisse bezüglich der Kommunikation innerhalb des Mensch-Hund-Teams abzeichnen. Wir begleiten Sie den ganzen Weg und gewährleisten ein nahtloses Training um besonders dort ansetzten zu können, wo es kritisch wird, nämlich in der Übergangszeit vom Welpen zum Junghund.

• Oft vernachlässigt: Entspannungstechniken. So quirlig ein Welpe im einen Moment sein kann, so scheint er schlagartig "hundemüde" zu werden. Diese Phasen werden in der Junghundezeit immer seltener und viele Besitzer klagen "Mein Hund hat plötzlich ADHS!". Durchaus, der Drang die Umwelt auf eigene Faust zu erkunden wird stetig größer und viele, bisher unwichtige, Umweltreize gewinnen an Bedeutung. Jetzt ist es besonders wichtig, neben geistiger Auslastung im Training, auch eine manuelle, körperliche Auslastung einzuüben. Unsere Schlüsselpunkte sind hierbei die gemeinsame Entspannung mit dem Besitzer und sogenannte Isometrische Übungen, bei denen durch manuelle Reize eine Entspannung im Gehirn des Hundes begünstigt wird. Zwar stehen solche Isometrischen Übungen auch innerhalb des Junghundetrainings auf dem Lehrplan, doch lassen sich diese nachhaltiger in der Welpen- und Übergangszeit einüben.